Der Ort Aktuelles Anreise Geschichte Freizeit Vereine Tourismus Gewerbe Impressum

Wasserfall Dreimühlen

Sehenswert ist der Wasserfall Dreimühlen. Wegen seiner Einmaligkeit wurde der Wasserfall – er ist das nördlichste Kalksintervorkommen in Europa – zum Naturdenkmal erklärt.
Seit der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren pendelten drei aus Karsthöhlen austretende Quellwässer hin und her und haben seitdem eine 300 m lange und 100 m breite Sinterbank entstehen lassen. Beim Bau der Bahnstrecke nach Jünkerath, die im Jahr 1912 eröffnet wurde, wurden die Quellbäche zusammengeführt, wodurch der »wachsende« Wasserfall Dreimühlen entstand. In Moospolstern bildet sich durch Ablagerung Kalksinter. Durch diesen ständigen Vorgang wächst der Wasserfall jährlich 8-10 cm in das Tal hinein.

So gelangen Sie von der Ortsmitte Nohn zum Wasserfall
Parken in der Kirchstraße, hinter dem Dorfplatz auf der linken Seite. Ab hier bis zur Hauptstraße zurück, dort nach links und nach wenigen Metern dem Radwegweiser Richtung Hillesheim folgen. Im Ahbachtal dann über den Rundweg (3,3 km) oder über den Radweg (2,1 km).

Der Wasserfall als Kulisse in einem Musikvideo von DorfMusic feat. Max - "Mein Versprechen"

zurück